Darum ist Krafttraining gut für dich

fitzine.de - Darum ist Krafttraining gut für dich

Es gibt viele Gründe Krafttraining zu betreiben. Neben dem Grund, dass du natürlich mehr Kraft bekommst und Muskeln aufbaust, hilft dir Krafttraining auch ein gesundes Maß an Körperfett zu halten, oder zu erreichen. So kommen deine Muskeln mit der Zeit immer besser zum Vorschein. Auch wenn Cardiotraining im Direktvergleich gewinnt, so baut Krafttraining Muskelmasse am ganzen Körper auf, welche ständig Energie – also auch Fett – verbrennt. Zudem lässt intensiveres Krafttraining, egal ob durch schwerere Gewichte, oder durch ein Intervalltraining, die Stoffwechselaktivität erhöhen, was zusammen mit der größeren Muskelmasse zu einem guten Fettstoffwechsel führt. Anders als von manchen behauptet, hat das Krafttraining auch einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System. Denn wenn du mal auf deinen Puls achtest, wirst du merken, wie dieser auch beim Eisenstemmen nach oben geht.

 

Das sind aber nicht nur die einzigen positiven Effekte auf deinen Körper: Knochen werden durch die Gewichte dichter und dadurch robuster. Das Osteoporoserisiko sinkt bei älteren Menschen und jüngere sind durch die erhöhte Knochendichte weniger verletzungsanfällig.

 

Krafttraining stärkt dich für die körperlichen Belastungen des Alltags. Egal ob Einkaufstüten schleppen oder den Rücken gegen Schmerzen durch langes sitzen kräftigen – starke Muskeln wirken sich positiv auf die körperliche Gesundheit und deinen Alltag aus.

 

Einen positiven Effekt hat das Krafttraining auch auf Diabetes. Noch 12-24 Stunden nach einem Krafttraining wird der Blutzuckerspiegel positiv durch das Workout beeinflusst.

 

Außerdem wird durch das Training der Hormonhaushalt verbessert. Vor allem ältere Menschen, deren Hormone nicht mehr so gebildet werden wie bei jungen, können davon profitieren. Das Training ist also auch ein Jungbrunnen. Dazu kommt noch die positive Wirkung auf das Immunsystem.

 

Neben den rein körperlichen Gründen mit dem Krafttraining zu beginnen, gibt es auch psychische. Genauso wie bei anderen Sportarten, wird auch beim Krafttraining Stress abgebaut, der im Laufe des Alltags bei wohl fast jedem von uns entsteht. Wichtig dafür ist ein unverkrampftes und auf deine Ziele abgestimmtes Trainingsprogramm. Ausgeschüttete Glückshormone werden nicht nur direkt nach dem Workout freigesetzt, sondern sorgen durch eine generell gesteigerte Zufriedenheit für mehr Wohlbefinden. Wenn du an deinen Zielen arbeitest und sie erreichst, kannst du alleine dadurch glücklicher werden. Ziele durch Sport zu erreichen macht dich auch im Alltag selbstbewusster und schmerzunempfindlicher gegenüber Plateaus die du im Training genauso weißt zu überwinden, wie im Leben. Wenn du lernst, auch mal härter an dich und deinem Ziel arbeiten zu müssen, wirst du lernen darin keine Qual zu sehen, sondern den nötigen Weg zum Ziel, welches dir Zufriedenheit und Glück bereitet. Das Verknüpfen von Glücksgefühlen durch das erreichen eines Zieles, macht dich Zielstrebiger und aus jeder unglücklichen Couchpotato einen anderen Menschen. Und wenn du dazu noch merkst, welch positiven Effekte das Training auch auf deinen Körper hat, wirst du dich in seiner Haut gleich noch wohler fühlen.

 

Share:

Du suchst einen Personal Trainer in München?
Dann melde dich bei mir für ein Personal Training!

www.omar-t.de