Häufige Fragen über Proteinpulver

fitzine.de - Häufige Fragen über Proteinpulver

Welches ist das Beste?

Das zurecht am häufigsten gekaufte ist das Whey-Protein. Es hat nicht nur Preis-Leistungsvorteile, sondern ist in der anabolen Phase direkt nach dem Training am effektivsten. Dazu hat es die höchste biologische Wertigkeit aller Sorten

Neben dem Whey ist auch das Kasein sehr beliebt. Das ist durch seine langsame Verdauung eher als Gute-Nacht-Shake zu empfehlen, weil es die Muskeln lange mit Proteinen versorgt.

Im pflanzlichen Bereich ist das Soja-Isolat am beliebtesten, vor allem wegen seines hohen Eiweißgehalts und der sehr geringen allergenen Substanzen.

Welches das beste ist, bestimmt am Ende der Nutzen, den du daraus haben möchtest. Es gibt auch zahlreiche Proteinpulver, die noch mit anderen Substanzen angereichert sind.

 

Wie viel?

Pro Portion:

Etwa 30 bis maximal 50 Gramm.

 

Täglich:

Die tägliche Einnahme wird durch das (Trainings-)Ziel bestimmt.

Jeweils in Gramm pro Kilo Körpergewicht:

Normaler Bedarf: 1

Freizeitsportler: 1,3

Leistungssportler (je nach Level): 1,5-2

 

Zu viel bringt nichts, weil die Zellen keine zu großen Mengen an Eiweiß aufnehmen können. Spätestens wenn der Urin nach Schwefel riecht, war es zu viel.

 

Wann?

Das liegt vor allem an der Art des Proteins. Ein optimaler Zeitpunkt ist direkt nach dem Training, vor dem Schlafen gehen, zum Frühstück oder als kleinen Snack zwischendurch. Nach dem Training eignet sich das Whey am besten, für vor dem Schlaf dann ein Kaseinshake.

Wer wirklich mal keine Zeit zum Essen hat, kann sich ein Mehrkomponentenshake machen. Diese gibt’s schon fertig zu kaufen und bestehen aus verschiedenen Proteinquellen und Kohlenhydraten. Lässt sich aber mit Whey und Instant-Oats auch einfach und gesünder selbst herstellen.

 

Tierisch oder Pflanzlich?

Tierisches Eiweiß kann der Körper etwas besser aufnehmen, weil es mehr essenzielle Aminosäuren hat und verdaulicher ist. Aber wer keine tierischen Proteine zu sich nehmen will, kann auch auf pflanzliche (beispielsweise Soja-Isolat oder einen Reis-Erbsen-Mix) zurückgreifen.

 

Für Allergiker geeignet?

Generell kann bei allen Sorten gesagt werden, dass bei Isolaten fast alle Allergene rausgefiltert wurden. Um aber sicher zu gehen, bitte vor dem Kauf nochmal die Infos auf der Verpackung lesen.

 

Ist eine Supplementierung notwendig?

Wer ausgewogen und eiweißreich isst (also ca. 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht), kann auch über die normale Ernährung genügend Proteine einnehmen. Aber selten kann man direkt nach dem Training genügend essen oder will vor dem Schlafen gehen noch einen Magerquark verzehren. Deshalb sind diese Präparate durchaus nützliche Unterstützer für eine gute Sporternährung – aber kein Muss. Ein Whey-Shake nach dem Training ist für Freizeitsportler völlig ausreichend.

 

Share:

Passend dazu:

Du suchst einen Personal Trainer in München?
Dann melde dich bei mir für ein Personal Training!

www.omar-t.de